15. Mai 2010

Maiglöckchen



Der Name ist Programm, geblüht wird im Mai und
dank der Makrofotografie wird aus dem Glöckchen eine Glocke.
Die Berliner Wälder sind voll von Maiglöckchen, da wo sie stehen verbreiten sie ihren typischen Duft.


Kommentare:

Hanspi Schär hat gesagt…

Mir fehlen Die Worte!
Einfach nur super!

bilsot hat gesagt…

I must say I'm impressed !!!

Rachel hat gesagt…

Lieber Uwe-Jens,

deine Maiglöckchen sehen so filigran zart aus, das hast du sehr gut gemacht, uns zur Freude auch...ich rieche sie förmlich...

herzlichst, Rachel

Amin hat gesagt…

Good evening!I love the flowers.Very beautiful flowers for me.

Barbara hat gesagt…

Wunder, wunderschön sieht diese Maiglöckchennahaufnahme/Macro aus,
eine "Augenweide" auch für mich!!
Dir einen gemütlichen Sonntagabend!
Herzlichst
Barbara

zeder hat gesagt…

Danke für Eure wohlwollenden Kommentare. Der Vollständigkeit halber sei noch gesagt, dass ich die Ausrüstung meines Sohnes beutzte, mit Makroobjektiv und Zwischenringen,sozusagen eine Gemeinschaftsarbeit.
Euch eine schönen Wochenstart,
Uwe-Jens

Anonym hat gesagt…

Die Glocke toll in Szene gesetzt.Eine fotografische Meisterleistung,ein dickes Lob an das Team.Eine Einzelblume ist häufig schöner als ein Riesenstrauß.Maiglöckchen erinnern mich sehr an meine Kindheit,Maiglöckchen und Traubenhyazinthen der klassische Muttertagsstrauß. DJ

Monré hat gesagt…

Kleine Blume, groß in Szene gesetzt.
Einmal schöne Fotos...
Herzlichst Monré

E. Wuschel hat gesagt…

man schaut, man überlegt und man denkt an Meissner Porzellan,


----- na gut, zumindest mir geht es dabei so. ;-)