23. Januar 2012

Kloster Chorin

Kreuzgang

Türmchen
Ich kann mir gut vorstellen,
wie die Mönche zum Gebet 
den Kreuzgang entlanggingen.

Arbeite und Bete.
Wir arbeiten vielleicht zu viel?


___

Kommentare:

faye hat gesagt…

Wow...great shot

HANS-PETER ZÜRCHER hat gesagt…

Der Kreuzgang zeigt Tiefe und strahlt Ruhe aus...

Sehr schön und Recht hast Du...

Liebe Grüsse

Hans-Peter

Joop Zand hat gesagt…

Tolle bilder Zeder..... sehr schön.

Grüsse, Joop

Kungsfiskaren hat gesagt…

Hi!
Lovely photos i like the first one moste, stunning depth i that one.
Greetings from Sweden
/Ingemar

Diana hat gesagt…

Au ja .. das erste Bild hat echt was !!!! Liebe Grüße Diana

zabor hat gesagt…

Deine Fotos alleine strahlen schon Ruhe aus. Schön!

Barbara hat gesagt…

... na ja, ich nicht mehr soooo viel;-) aaber, die anderen netten Menschen arbeiten mit Bestimmtheit zuviel und da wäre für manch einem – die Ruhe im oder auf dem Kreuzgang wirklich von Nöten...

Liebe Grüße, Barbara

Noke hat gesagt…

Der Kreuzgang ist klasse, natürlich
arbeiten wir zu viel, können es aber nicht immer ändern.

Gruß
Noke

zeder hat gesagt…

Ja, du hast recht manchmal hat man wenig Einfluß auf das Maß der Arbeit.
Ob ich viel oder wenig oder gar nicht bete ist dagegen meine Entscheidung. Mir jedenfalls tut beides gut, arbeiten und beten.
Bis bald,
Uwe-Jens

Egbert Büschel hat gesagt…

Im Herbst 2011 besuchten wir dieses schöne Kloster das erste Mal und wie soll es anders sein, nicht um zu beten. Kommerzielle Gedanken standen im Vordergrunde, das Kräuter und Keramikfest zog uns an diesen schönen Flecken Erde. Auch wenn der Ort seine ursprüngliche Bedeutung verlor, kann man gern wiederkehren.

Beste Grüße aus DD

margit58 hat gesagt…

Der Kreuzgang hast Du wunderbar eingefangen. Es ist als ob die Möche ihn gerade verlassen haben.
Schönen Sonntag und lieben Gruß
margit